Iris Eckardt Malerei

Abraxas 2016.

Im Ballettsaal des Abraxas Theaters bekamen meine Bilder einen würdevollen Rahmen. Ich bin mir nicht sicher, ob der Saal die Bilder aufwertete oder die Bilder den Saal. Ich denke, dass beides der Fall war.

Foto von Christiane Kunder

Titel

Der Titel der Ausstellung „Von Menschen und Buddhas“ hat etwas Märchenhaftes, etwas Erzählerisches. Im Nebeneinander der Motive wollte ich ausdrücken, dass einerseits erleuchtete Wesen mitten unter uns sind und andererseits sie uns im Miteinander Kraft, Beistand und Frieden geben können.

Mann mit rotem Haar, 70 x 70 cm, 2016 + Buddha Kopf gelb-grün, 70 x 70 cm, 2015

Vernissage

Am 19. Februar gegen Abend trafen zahlreiche Interessierte ein. Zwei Gästen aus Nürnberg war der Weg offensichtlich nicht zu weit – eine gelungene Überraschung für mich. Vier Bekannte aus dem buddhistischen Zentrum Augsburg passten nicht nur thematisch zur Ausstellung. Nach einer ausführlichen Rede meinerseits ließen wir die Korken knallen und genossen den Abend zwischen Menschen und Buddhas.

Foto von Christiane Kunder

Bilder

Die Bilder dieser Ausstellung habe ich auf Holz und Leinwand gemalt. Dazu verwende ich meist Acrylfarben, auch Neonfarben und Goldpulver oder spezielle Gold- und Silberfarben. Teilweise male ich lasierend auf eine unbehandelte Leinwand, direkt auf den Stoff. Manchmal übermale ich auch alte Bilder. Es entstehen dann interessante Effekte. Die Formate reichen von 40 x 60 cm bis 1 x 1,30 m.

Triptychon „Betrachtung“, 3 mal 70 x 100 cm, 2011

Dank

Mein Dank gilt der reibungslosen Organisation mit Gerald Fiebig vom Kulturhaus Abraxas (der Stadt Augsburg), dem tollen Team des zugehörigen Restaurants „der Rabe“, die uns mit Getränken versorgten, meiner Tochter, die tatkräftig bei der Vernissage mithalf und mir den Rücken freihielt, und natürlich den lieben Gästen, die den Ballettsaal bei der Vernissage zum gefühlten Partyraum machten.